Morgengebete

Vorschläge für das Gebet am Anfang des Tages

Inhalt:

  1. Sammlung am Morgen
  2. Lieber Gott, wir danken dir
  3. Heiliger Schutzengel am Morgen
  4. Deine Güte, Herr
  5. Gib du, mein Gott, auch heute
  6. Jeder Tag
  7. Jeden Schritt und jeden Tritt
  8. Erwachen
  9. Schon bricht des Tages Glanz hervor
  10. Ich grüße dich, Mutter
  11. Morgenglanz der Ewigkeit
  12. Das Licht durchdringe unsren Geist
  13. Abend und Morgen
  14. Das äußre Sonnenlicht ist da
  15. Du bist da
  16. Vater, höre meine Bitte
  17. Gott des Himmels und der Erden
  18. Grüßen wir jeden neuen Tag
  19. O Jesu
  20. Jesu, deine Treue

Sammlung am Morgen

Es liegt im Stillsein
eine wunderbare Macht der Klärung,
der Reinigung,
der Sammlung auf das Wesentliche.

Dietrich Bonhoeffer

Quelle: Morgenlob. Gebete, Gedanken und Segensworte, St. Benno Verlag, S. 3.

Lieber Gott, wir danken dir,

dass du uns und alles auf der Erde geschaffen hast. Danke, dass du mir Arme und Beine, Augen, Mund und Ohren gegeben hast. Gib mir Kraft, dass ich damit nur Gutes tue.
Amen.

Überliefert

Quelle: Morgenlob. Gebete, Gedanken und Segensworte, St. Benno Verlag, S. 4.

Heiliger Schutzengel am Morgen,

heiliger Schutzengel mein,
lass mich dir empfohlen sein.
Auch an diesem Tag bitte ich dich,
beschütze und bewache mich.

Quelle: Morgenlob. Gebete, Gedanken und Segensworte, St. Benno Verlag, S. 12.

Deine Güte, Herr,

Du gibst der Welt
und ihren Bewohnern Licht
und durch deine Güte erneuerst du
deine Schöpfung Tag für Tag.
Wie zahlreich sind deine Werke, Gott.
Sie alle hast du in Weisheit gemacht.
Die Erde ist erfüllt mit deinem Eigentum.

Aus dem jüdischen Morgengebet

Quelle: Morgenlob. Gebete, Gedanken und Segensworte, St. Benno Verlag, S. 13.

Gib du, mein Gott, auch heute,

dass mich dein Auge leite,
dein Wort mein Herz rühre
und deine Hand mich führe.

Überliefert

Quelle: Morgenlob. Gebete, Gedanken und Segensworte, St. Benno Verlag, S. 17.

Jeder Tag

Jeder Tag ist eine Chance, nutze sie.
Jeder Tag ist Schönheit, bewundere sie.
Jeder Tag ist Seligkeit, genieße sie.
Jeder Tag ist ein Traum,
mach daraus Wirklichkeit.
Jeder Tag ist eine Herausforderung,
stell dich ihr.
Jeder Tag ist ein Spiel, spiele es.
Jeder Tag ist ein Reichtum, bewahre ihn.
Jeder Tag ist Liebe, erfreue dich an ihr.
Jeder Tag ist ein Versprechen, halte es.
Jeder Tag ist ein Abenteuer, wage es.
Jeder Tag ist Leben, verteidige es.

Nach Mutter Teresa

Quelle: Morgenlob. Gebete, Gedanken und Segensworte, St. Benno Verlag, S. 19.

Jeden Schritt und jeden Tritt

geh du guter Gott mit.
Gehe mit uns ein und aus,
führe du uns gut nach Haus.

Quelle: Morgenlob. Gebete, Gedanken und Segensworte, St. Benno Verlag, S. 22.

Erwachen

Wenn du am Morgen erwachst, denke daran, was für ein kostbarer Schatz es ist zu leben, zu atmen und sich freuen zu können.

Marc Aurel

Quelle: Morgenlob. Gebete, Gedanken und Segensworte, St. Benno Verlag, S. 26.

Schon bricht des Tages Glanz hervor

Schon bricht des Tages Glanz hervor.
Voll Demut fleht zu Gott empor,
dass, was auch diesen Tag geschieht,
Vor allem Unheil er behüt’.
Er halte uns die Lippen rein,
kein Hader darf uns heut entzwein.
Er mache unser Auge frei
und zeige, was da eitel sei.
Auf dass, wenn dann die Sonne sinkt
und Dunkel wieder uns umringt,
wir ledig aller Last der Welt
lobsingen dem im Sternenzelt.
Lob dem, der unser Vater ist
und seinem Sohne Jesus Christ,
dem Geist auch, der uns Trost verleiht,
vordem, jetzt und in Ewigkeit.

Jochen Klepper

Quelle: Morgenlob. Gebete, Gedanken und Segensworte, St. Benno Verlag, S. 35.

Ich grüße dich, Mutter

Ich grüße dich, Mutter, jeden Tag.
Ich grüße dich auf all meinen Wegen.
Ich bitte dich um Eingebung und Kraft,
um meine irdischen Pflichten
recht zu erfüllen,
um Gott zu loben
und die ewige Seligkeit zu erlangen.
Maria, ich will wie du
in Betlehem und auf Golgota
immer bei Jesus bleiben.
Er ist der unsterbliche König
aller Zeiten und Völker.

Gebet von Papst Johannes XXIII.

Quelle: Morgenlob. Gebete, Gedanken und Segensworte, St. Benno Verlag, S. 38.

Morgenglanz der Ewigkeit

Morgenglanz der Ewigkeit,
Licht vom unerschaffnen Lichte,
schick uns diese Morgenzeit
deine Strahlen zu Gesichte
und vertreib durch deine Macht
unsre Nacht.
Gib, dass deiner Liebe Glut
unsre kalten Werke töte,
und erweck uns Herz und Mut
bei erstand’ner Morgenröte,
dass wir, eh wir gar vergehn,
recht aufstehn.

Christian Knorr von Rosenroth

Quelle: Morgenlob. Gebete, Gedanken und Segensworte, St. Benno Verlag, S. 44.

Das Licht durchdringe unsren Geist,

von unsren Herzen scheuch den Schlaf,
dir sei das erste Wort geweiht,
dich preise unser Morgenlob.

Ambrosius von Mailand

Quelle: Morgenlob. Gebete, Gedanken und Segensworte, St. Benno Verlag, S. 47.

Abend und Morgen

sind seine Sorgen;
segnen und mehren,
Unglück verwehren
sind seine Werke und Taten allein.

Paul Gerhardt

Quelle: Morgenlob. Gebete, Gedanken und Segensworte, St. Benno Verlag, S. 57.

Das äußre Sonnenlicht ist da

und leucht mir ins Gesicht;
Gott ist noch mehr dem Geiste nah
mit seinem Lebenslicht.
Ja, du bist Licht und wohnst im Licht;
ach mach mich licht und rein,
zu schauen, Herr, dein Angesicht
und dir vereint zu sein.
So lass mich wandeln, wo ich bin,
vor deinem Angesicht;
mein Tun und Lassen immerhin
sei lauter, rein und licht.

Gerhard Tersteegen

Quelle: Morgenlob. Gebete, Gedanken und Segensworte, St. Benno Verlag, S. 65.

Du bist da

Danke, Herr Jesus, für diesen
neuen Morgen.
Ich weiß, ich brauch mich nicht
zu sorgen.
Du bist da und bei dir bin ich
geborgen.

Amen.

Quelle: Morgenlob. Gebete, Gedanken und Segensworte, St. Benno Verlag, S. 76.

Vater, höre meine Bitte:

Segne mir den neuen Tag;
heilige dir meine Schritte,
dass ich christlich wandeln mag;
nimm dich meiner Schwachheit an,
sei mein Freund und Helfersmann!

Christian August Bähr

Quelle: Morgenlob. Gebete, Gedanken und Segensworte, St. Benno Verlag, S. 83.

Gott des Himmels und der Erden,

Vater, Sohn und Heilger Geist,
der es Tag und Nacht lässt werden,
Sonn und Mond uns scheinen heißt,
dessen starke Hand die Welt
und was drinnen ist, erhält:
Gott, ich danke dir von Herzen,
dass du mich in dieser Nacht
vor Gefahr, Angst, Not und Schmerzen
hast behütet und bewacht,
dass des bösen Feindes List
mein nicht mächtig worden ist.
Führe mich, o Herr, und leite
meinen Gang nach deinem Wort;
sei und bleibe du auch heute
mein Beschützer und mein Hort.
Nirgends als bei dir allein
kann ich recht bewahret sein.
Meinen Leib und meine Seele
samt den Sinnen und Verstand,
großer Gott, ich dir befehle
unter deine starke Hand.

Heinrich Albert

Quelle: Morgenlob. Gebete, Gedanken und Segensworte, St. Benno Verlag, S. 90.

Grüßen wir jeden neuen Tag

mit Freude und Hoffnung,
denn er ist ein Geschenk Gottes.

Franz von Sales

Quelle: Morgenlob. Gebete, Gedanken und Segensworte, St. Benno Verlag, S. 112.

O Jesu,

meines Lebens Licht,
nun ist die Nacht vergangen;
mein Glaubensaug zu dir sich richt,
dein Anblick zu empfangen.
Mein Leben schenkst du mir aufs Neu,
es sei dir auch verschrieben,
mit neuem Ernst, mit neuer Treu
dich diesen Tag zu lieben.
Ach halt mich fest mit deiner Hand,
dass ich nicht fall noch weiche;
bewahr mich durch der Liebe Band,
bis ich mein Ziel erreiche.

Gerhard Tersteegen

Quelle: Morgenlob. Gebete, Gedanken und Segensworte, St. Benno Verlag, S. 119.

Jesu, deine Treue

ist alle Morgen neue,
sodass zu deiner Ehre
gar viel zu sagen wäre.
O könnt ich dich so preisen,
wie du’s auf tausend Weisen
um mich verdient, so fände
mein Lobgesang kein Ende.

Christian Gregor

Quelle: Morgenlob. Gebete, Gedanken und Segensworte, St. Benno Verlag, S. 128.