Gebete und Meditationen zur Heiligen Jungfrau Maria

Schöne Auswahl an Texten

Inhalt:

  1. Ave Maria
  2. Salve Regina
  3. Regina caeli
  4. Sei gegrüßt
  5. Heilige Herrin
  6. Sei gegrüßt, Königin der Welt
  7. Milde und sanft

Ave Maria

Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade,
der Herr ist mit dir.
Du bist gebenedeit unter den Frauen,
und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus.
Heilige Maria, Mutter Gottes,
bitte für uns Sünder
jetzt und in der Stunde unseres Todes.
Amen.

Quelle: Herr, bleibe bei uns. Segenswünsche und Gebete für jeden Tag, St. Benno Verlag, S. 7.

Salve Regina

Sei gegrüßt, o Königin, Mutter der Barmherzigkeit,
unser Leben, unsre Wonne und unsre Hoffnung, sei
gegrüßt!
Zu dir rufen wir verbannte Kinder Evas; zu dir
seufzen wir trauernd und weinend in diesem Tal
der Tränen.
Wohlan denn, unsere Fürsprecherin, wende deine
barmherzigen Augen uns zu, und nach diesem
Elend zeige uns Jesus, die gebenedeite Frucht
deines Leibes. O gütige, o milde, o süße Jungfrau
Maria!
Bitte für uns, heilige Gottesmutter, dass wir würdig
werden der Verheißungen Christi.

Quelle: Herr, bleibe bei uns. Segenswünsche und Gebete für jeden Tag, St. Benno Verlag, S. 16.

Regina caeli

Freu dich, du Himmelskönigin, Halleluja!
Den du zu tragen würdig warst, Halleluja,
er ist auferstanden, wie er gesagt hat, Halleluja.
Bitt Gott für uns, Halleluja.
V Freue dich und frohlocke, Jungfrau Maria,
Halleluja,
A denn der Herr ist wahrhaft auferstanden,
Halleluja.
V Lasset uns beten: Allmächtiger Gott, durch die
Auferstehung deines Sohnes, unseres Herrn Jesus
Christus, hast du die Welt mit Jubel erfüllt. Lass uns
durch seine jungfräuliche Mutter Maria zur unvergänglichen
Osterfreude gelangen. Darum bitten wir
durch Christus, unsern Herrn.
A Amen.

Quelle: Herr, bleibe bei uns. Segenswünsche und Gebete für jeden Tag, St. Benno Verlag, S. 17.

Sei gegrüßt

Sei gegrüßt, Maria, heilige Mutter Gottes!
Sei gegrüßt, du der Schöpfung kostbarer Schatz!
Sei gegrüßt, du nie verlöschendes Licht!
Sei gegrüßt, du der Jungfräulichkeit Krone!
Sei gegrüßt, du Wohnung Gottes,
du unzerstörbarer Tempel,
du Haus dessen, den keine Räume je fassen!
Sei gegrüßt, Heilige!
Du hast den Unermesslichen im jungfräulichen
Schoße umfangen!
Sei gegrüßt, denn aus dir ging hervor, der den Tod
besiegte, der unsere Sünde gesühnt hat!
Aus dir ging das Licht auf vor uns, die wir in Nacht
und Todesschatten wandelten.
Sei gegrüßt, denn durch dich wird
der dreifaltige Gott über den Erdkreis hin
angebetet und verherrlicht!
Wer könnte nach Gebühr dich, Vielgepriesene,
preisen?
Dich: Mutter und Jungfrau!

Cyrill von Alexandrien

Quelle: Behüte uns, Maria. Gebete, Meditationen, Impulse, St. Benno Verlag, S. 12.

Heilige Herrin

Sei gegrüßt
Heilige Herrin
Sei gegrüßt, heilige Herrin, hochheilige Königin,
Gottesmutter Maria,
die du in Ewigkeit Jungfrau bist,
erwählt vom heiligsten Vater im Himmel,
die er geweiht hat mit seinem heiligsten geliebten
Sohn
und dem Geist, dem Tröster;
in der alle Fülle der Gnade und alles Gute war
und noch ist.
Sei gegrüßt, du sein Palast.
Sei gegrüßt, du sein Zelt.
Sei gegrüßt, du sein Gewand.
Sei gegrüßt, du seine Magd.
Sei gegrüßt, du seine Mutter.

Franz von Assisi

Quelle: Behüte uns, Maria. Gebete, Meditationen, Impulse, St. Benno Verlag, S. 13.

Sei gegrüßt, Königin der Welt

Sei gegrüßt, Mutter, Königin der Welt.
Du bist die Mutter der schönen Liebe.
Du bist die Mutter Jesu und die Quelle aller Gnade,
Duft aller Tugend, Spiegel aller Reinheit.
Du bist Freude in der Trauer, Sieg in der Schlacht,
Hoffnung im Tod.
Wie zärtlich klingt dein Name auf unseren Lippen,
welcher Wohllaut dringt an unser Ohr,
welche Seligkeit in unserem Herzen!
Du bist der Trost der Leidenden,
die Krone der Märtyrer,
die Schönheit der Jungfrauen.
Wir flehen zu dir:
Führe uns nach dieser Verbannung
zur Anschauung deines Sohnes Jesus.

Papst Johannes Paul II.

Quelle: Behüte uns, Maria. Gebete, Meditationen, Impulse, St. Benno Verlag, S. 38.

Milde und sanft

Wenn wir ungehalten sind,
zeig du uns deine Milde.

Wenn wir hart reagieren,
berühr uns deine Sanftmut.

Wenn wir zornig werden,
zeig du uns deine Milde.

Wenn uns die Nerven blank liegen,
berühr uns deine Sanftmut.

Wenn wir vergelten wollen,
zeig du uns deine Milde.

Wenn wir aufbrausend werden,
berühr uns deine Sanftmut.

Wenn wir uns schadlos halten,
zeig du uns deine Milde.

Wenn wir hartherzig sind,
berühr uns deine Sanftmut.

Wenn wir kaum Nachtsicht üben,
zeig du uns deine Milde.

Wenn wir unduldsam werden,
berühr uns deine Sanftmut.

Wenn wir zu kleinlich sind,
zeig du uns deine Milde.

Wenn wir uns schnell verschließen,
berühr uns deine Sanftmut.

Maria, Mutter Jesu,
du elegante Frau,
zurückhaltend und vornehm,
lehr uns den sanften Mut,
der Milde walten lässt
und Gottes Güte ausstrahlt.

Alexander Holzbach SAC

Quelle: Herr, bleibe bei uns. Segenswünsche und Gebete für jeden Tag, St. Benno Verlag, S. 88f.