Bücher zur Liturgie: Tipps & Empfehlungen

Neuerscheinungen, Bestseller und Standardwerke

Inhalt:

  1. Dienst am Leib Christi
  2. Wir in Gottes Dienst
  3. Lebensquelle Eucharistie
  4. Die Herzen zum Himmel
  5. Grundriss Liturgie (10. Aufl.)

Dienst am Leib Christi. Eine kleine Schule für den Kommunionhelferdienst

Cover »Dienst am Leib Christi«
Buchcover »Dienst am Leib Christi«
Das Buch über den Laiendienst des Kommunionhelfers von Liturgieprofessor Michael Kunzler wird seit 2003 ständig aktualisiert und neu aufgelegt.

Es bietet einen guten Überblick über die Aufgaben des Kommunionhelfers, liefert theologisches Hintergrundwissen und gibt außerdem praktische Tipps für den Dienst bei Wortgottesdienst, Messe und Krankenkommunion an die Hand. Lesenswert ist »Dienst am Leib Christi« sowohl für Personen, die sich für den Kommunionhelferdienst interessieren als auch für Kommunionhelfer, die ihr Wissen auffrischen und ausbauen möchten.

Über den Autor:

Michael Kunzler (1951–2014) wurde 1978 zum Doktor der Theologie promoviert und habilitierte sich 1987. 1980 erfolgte seine Priesterweihe. Seit 1988 war Kunzler Ordinarius für Liturgiewissenschaft an der Theologischen Fakultät Paderborn. Zudem war er Berater der Liturgiekommission der deutschen Bischofskonferenz und wurde 2005 von Papst Benedikt XVI. zum Konsultor der Römischen Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentendisziplin ernannt.

Sie können »Dienst am Leib Christi. Eine kleine Schule für den Kommunionhelferdienst« etwa im Onlineshop von Vivat! erwerben.

Wir in Gottes Dienst. Grundwissen für Lektoren, Kantoren und Kommunionhelfer

Cover »Wir in Gottes Dienst«
Buchcover »Wir in Gottes Dienst«
Der Band wurde Nicole Stockhoff und Gerd Lohaus herausgegeben und gibt einen ausführlichen Überblick über die ehrenamtlichen liturgischen Dienste (Lektor, Kommunionhelfer, Kantor). Er liefert sowohl theologisches Basiswissen als auch Informationen zu den einzelnen Aufgaben der Ämter. Im Speziellen werden liturgische Handlungen, Ausdrucksformen und Haltungen vorgestellt. Außerdem enthalten sind Vorschläge für die Amtsübergabe der liturgischen Dienste.

Mit Beiträgen von Gereon Alter, Paul Deselaers, Dieter Eissing, Nina Frenzel, Jutta Gisevius, Stefan Glaser, Gerd Lohaus, Nicole Stockhoff, Jörg Stephan Vogel, Heio Weishaupt, Burkhard Wiggeshoff und Alexander Zerfaß.

Schauen Sie sich die Leseprobe des Buchs an.

Über die Herausgeber:

Dr. theol. Nicole Stockhoff, geb. 1981 ist Liturgiereferentin im Bistum Essen, freie Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Liturgiewissenschaft der Theologischen Fakultät der Universität Luzern und Ausbildungsdozentin für Liturgie im Erzbistum Freiburg.

Dr. theol. Gerd Lohaus, geb. 1946 ist Päpstlicher Ehrenprälat und Ehrendomherr an der Essener Domkirche und Referent für kirchliche Lehre und theologische Wissenschaft. Er hat einen Lehrauftrag für Dogmatik an der Theologischen Fakultät Bochum.

Lebensquelle Eucharistie. Gedanken zur heiligen Messe

Cover Lebensquelle Eucharistie
Buchcover »Lebensquelle Eucharistie«

Der Band aus dem Herder Verlag versammelt Beiträge rund um die Feier der Eucharistie. Die verschiedenen Artikel waren ursprünglich Teil einer Beitragsreihe der Wiener Diözesanzeitung »Der Sonntag«. Grundlegende Aspekte der Eucharistie, ihre Geschichte und Umsetzung werden genau betrachtet und erläutert. Nach einem einführenden Vorwort gliedert sich der Sammelband in vier umfassende Kapitel:

  1. Grundlegung
  2. Kurzer Abriss der Geschichte
  3. Teile der Messfeier
  4. Impulse für die Praxis

Während das erste Kapitel die Eucharistiefeier bezüglich ihrer Bedeutung für Gemeinde und Kirche in den Blick nimmt, widmet sich der geschichtliche Teil ihren Traditionen und Entwicklungen. Mit den einzelnen Bestandteilen der Messfeier, der Eröffnung, dem Wortgottesdienst und dem Abschluss, befasst sich ein weiterer umfassender Abschnitt. Und auch die Praxis kommt in »Lebensquelle Eucharistie« nicht zu kurz: Hier werden musikalische, gestalterische und pädagogische Impulse für die Umsetzung der Messfeier geliefert.

Herausgegeben wurde »Lebensquelle Eucharistie. Gedanken zur heiligen Messe« von Andreas Reetdächer und Helmut Tatzreiter. Mit Beiträgen von P. M. Zulehner, J. Weismayer, B. Körner, A. Redtenbacher, R. Schwarzenberger, M. Jäggle und anderen sowie einem Geleitwort von Christoph Schönborn.

Sie können »Lebensquelle Eucharistie. Gedanken zur heiligen Messe« etwa im Onlineshop von Vivat! erwerben.

Die Herzen zum Himmel. 3x7 Zusagen des Glaubens

Cover Die Herzen zum Himmel
Buchcover »Die Herzen zum Himmel«
Beten, mit Gott ins Gespräch kommen, das kann ich doch überall – mögen manche denken. Dominikus Schwaderlapp plädiert aber in »Die Herzen zum Himmel« dafür, die Messe als Raum für das gemeinschaftliche Gebet wieder mehr in den Mittelpunkt zu rücken. Denn erst in der gemeinsamen Feier des Gottesdienstes seien Miteinander und Begegnung im eigentlichen Sinne möglich – im Gesang, Gebet, im Wort, in der Gemeinschaft Christi.

Das Buch möchte dazu ermutigen, den sonntäglichen Gottesdienstbesuch mehr denn je als freudvolles Ereignis wahrzunehmen, das jedem Einzelnen ein inneres Bedürfnis ist. Neben einem Vorwort gliedert es sich in drei größere Kapitel:

  1. Ermutigung
  2. Dienste
  3. Klärungsbedürftiges

Schwaderlapp gibt Antworten darauf, was genau in der Messe passiert, weshalb die sonntägliche Feier besonders ist und wie man diese Überzeugung auch den kommenden Generationen vermitteln kann. Ferner werden die verschiedenen Dienste vorgestellt, etwa Lektor, Priester, Ministrant usw. Im Abschnitt »Klärungsbedürftiges« geht es abschließend um offene Fragen und Probleme, außerdem wird in dem Zug noch einmal grundlegendes liturgisches Wissen vermittelt.
Erschienen ist »Die Herzen zum Himmel« im Bonifatius Verlag.

Über den Autor:

Dominikus Schwaderlapp, Jahrgang 1967, wurde 1993 zum Priester geweiht. Seit 2012 ist er Weihbischof im Erzbistum Köln. Schwaderlapp ist für den Pastoralbezirk Nord des Erzbistums Köln zuständig und bildet als Bischofsvikar Ständigen Diakone aus. Außerdem ist er Leiter des Bischofsvikariats für geistliche Berufungen und Geistliche Gemeinschaften im Erzbistum Köln.

Sie können »Die Herzen zum Himmel« etwa im Onlineshop von Vivat! erwerben.

Grundriss Liturgie

Cover Grundriss Liturgie
Buchcover »Grundriss Liturgie«

Das Standardwerk »Grundriss Liturgie« richtet sich an Studierende der Theologie wie liturgisch Interessierte und ist mittlerweile in der 10. Auflage erschienen. Ursprünglich wurde das Buch 1985 von Prof. Dr. Adolf Adam veröffentlicht. Diese 10. Auflage ist eine erweiterte Version der ursprünglichen Fassung: sie berücksichtigt die umfangreichen Entwicklungen, die seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil innerhalb der katholischen Liturgie im deutschen Sprachraum stattgefunden haben.

Damit das Buch also aktuell bleibt, hat Winfried Haunerland sich bemüht, die Entwicklingen der letzten Jahrzehnte in alle Kapitel miteinzubeziehen und sie so behutsam erweitert. Das letzte Kapitel verfasste Haunerland vollständig neu.

»Grundriss Liturgie« gliedert sich in zwei große Teile, die mehrere Unterkapitel umfassen. Den Ausführungen ist ein Personen- und Sachregister angehängt.

1. Teil: Allgemeine Liturgie

  • Wesen und Bedeutung der Liturgie
  • Geschichte der Liturgie
  • Liturgiewissenschaft
  • Die gottesdienstliche Versammlung als Kommunikationsprozess
  • Die Musik im Gottesdienst
  • Liturgie und Volksfrömmigkeit
  • Liturgie und Ökumene

2. Teil: Spezielle Liturgik

  • Wesen und Bedeutung der Sakramente
  • Die TaufeDas Sakrament der Firmung
  • Die Feier der Eucharistie
  • Das Sakrament der Buße und Versöhnung
  • Das Sakrament der Krankensalbung
  • Das Sakrament der Weihe (Ordo)
  • Die Feier der Trauung – das Sakrament der Ehe
  • Besondere Feiern geistlicher Gemeinschaften
  • Die Sterbe- und Begräbnisliturgie
  • Die Sakramentalien (Benediktionen)
  • Die Feier des Stundengebets
  • Die liturgische Zeit (Kirchenjahr)
  • Der liturgische Raum (Kirchenbau)
  • Liturgische Erneuerung als bleibende Aufgabe

Sie können »Grundriss Liturgie« etwa im Onlineshop von Vivat! erwerben.